Bewusster Träumen


Zitate

Der vergessene Traum ist eine blosse Erscheinungen am Horizont. Setzt Du Dich mit deinen Träumen auseinander, so werden sie zu einer lebendigen Erfahrung, zu einer Wirklichkeit. (frei nach C.G. Jung)

Der Traum ist der beste Beweis dafür, das wir nicht so fest in unserer Haut eingeschlossen sind, als es scheint. (Hebbel)

Einführung

Der nächtliche Traum ist ein natürlicher Bestandteil unseres Lebens, dem wir meist wenig Beachtung schenken. Unser tägliches Leben mit seiner Intensität und seinen Sorgen nimmt viele gefangen. Einige sind aus dem einen oder anderen Grund mit diesem Zustand nicht zufrieden und wenden sich vermehrt den Träumen zu, da diese ahnungsweise in einem grösseren Rahmen mit wesentlich mehr Freiheiten stattfinden. (Siehe meine Seth-Seite) Denn es gibt die Möglichkeit diesen brachliegenden Bestandteil unseres Lebens mehr zu beachten und zu üben. Es gibt so etwas wie eine (erlernbare) Traumkunst. Das Ziel dieser Kunst ist, den Traum bewusster zu erleben und bewusster zu gestalten. Deren Anfang ist natürlich die Traumerinnerung. Hier eine Anleitung zur Steigerung der Traumerinnerung zum ausdrucken.

Traum-
deutung

In der traditionellen Tiefenpsychologie bemüht man sich vor allem um ein besseres Verständnis des Traums; die Traumdeutung hat eine hervorragende Bedeutung. Sie kann dem Träumer helfen, seine Erfahrungen und seine Persönlichkeit besser zu  erkennen und zu verstehen. (Siehe auch meine Online Traumdeutung und meine praktische Anleitung )

Kreative
Traumarbeit

In letzter Zeit wurden aber auch neuere Methoden entwickelt, die dem Träumer ermöglichen, auf kreative Weise mit den Träumen zu arbeiten. Diese Techniken führen von der Traumich-Analyse über imaginative Verfahren, Trauminkubation, bildnerisches Gestalten (siehe Beispiele), Rollenspiele bis zur Traumneuschreibung. Auch diese Techniken verhelfen zu einem besseren Verständnis und Begreifen der eigenen Seele, sind aber weniger intellektuell und analytisch, sondern ganzheitlicher und mehr aufs Erleben ausgerichtet.

Klartraum/
luzider Traum

Weitere Verfahren, die in letzter Zeit vermehrt auf Aufmerksamkeit stossen, betreffen das luzide  Träumen, oder wie es auch genannt wird, das Klarträumen. Diese Verfahren verhelfen dem Träumer willentlich im Traum vollbewusst zu werden. Das heisst der Träumer verfügt über ein qualitativ ähnliches Bewusstsein, wie im Wachleben. Er weiss, das er träumt, das sein Körper im Bett liegt und schläft, während er Szenarien erlebt, die einen ebenso hohen Realitätsgrad aufweisen, wie Szenen aus dem Alltag. Gelegentlich übersteigt das Bewusstsein im luziden Traum sogar die Klarheit des Wachzustandes. Der luzide Träumer ist dann in seinem Traum überwach, seine Sinne, seine Gefühle und sein Intellekt sind auf eindrückliche Art und Weise verstärkt und geschärft, die wahrgenommene Realität ist hyperreal, leuchtend farbig und pulsierend voller Leben. (Siehe meine Seite über Paul Tholey, das Wiki Buch "Klartraum" und mein Angebot für ein Klartraum Coaching)

gemeinsames
träumen

Ebenfalls ein neuer Bereich ist das Thema der gemeinsamen Träume oder der Gruppenträume, in dem zwei oder mehrere Leute von den selben Themen träumen. Näheres dazu ist in meinem Artikel "Träumen Sie vom Zürichsee?" zu finden.

Artikel, Blogs
+ Radio

Veröffentlichungen von und mit Christoph Gassmann zum Thema Traum:

A) Radiosendungen (in Schweizerdeutsch):
Radio DRS 1+2,Doppelpunkt: Warum wir träumen

Radio DRS 3, Input: Nachtschicht im Gehirn
B) Praktische Anleitungen:
  • Träume erinnern
  • Traumdeutung
  • Trauminkubation
  • Gemeinsam träumen

    C) Artikel und Blogs:
  • Mehr Bewusstheit
  • Traumarbeit in der Schweiz
  • Gesundheits-Tipp: Das Rätsel der Träume
  • Gemeinsames Träumen - Träumen Sie vom Zürichsee?
  • Anthroposophie und der Traum
  • Die Tore aus Horn und Elphenbein
  • Fragmentierte Träume
  • Das Traum-Ich
  • Präkognition in Träumen
  • Geburtstag von Detlev von Uslar
  • Sufi Träume
  • Der Zeuge und die Identität des Traum-Ichs
  • Traumsymbollexika
  • Trauminkubation
  • Werner Zurfluh, ein Nachruf
  • Traumgedanken
  • Buchbesprechung: Lucid Dreaming
  • Assoziationsmuster
  • Literatur

    Digitales
    Traum-
    journal

    Und hier ein gutes elektronisches Tagebuch zur Niederschrift der Träume: Diaro. Die Träume lassen sich beliebig nach Themen und Qualiäten kennzeichnen. Die Quelldatei wird auf Dropbox gespeichert und kann auf mehreren Computern über den Browser, sowie über eine Android App aufgerufen werden. Diaro ist eine sehr funktionale Anwendung mit einer ansprechenden Oberfläche, aber ohne Schnickschnack.

    International
    Association
    for the Study
    of Dreams
    Traum-
    konferenzen
    Links


    Weitere Themen siehe:



    © Christoph Gassmann (siehe Hauptseite "Traumring.info")